MacCurl cattery
 
Gästebuch  Hilfe  Kontakt  Disclaimer
Curl Stammbaum-Datenbank  Kurilian Bobtail Stammbaum-Datenbank
HomeMeine KatzenMeine CatteryRassen
 
 Über uns

 Fotogallerie

 Würfe

 Richten

 Interessante Links

 F.A.Q.

 Katzennamen

 Hilfe

 E-mail

Katze des Tages
 
  Suchen nach:
 
 

 

Katzennamen mit B...
 
 
Und das sind die Namen mit dem Buchstaben B


BaalBa'al im Syrischen (Kanaan): Herr, Meister, Gott.
Jedes Pantheon einer Stadt hatte als obersten Gott Baal, z.B. Baal-Gad, Baal-Chasor. Baal-Peor, Baal von Sidon, Baal von Tyros, etc. Baal war der Gott des Gewitters, des Regens, des Windes und Sturmes und der Fruchtbarkeit.
 
BabaSwahili: der Vater.
Bekannt ist der Name in der slawischen Mythologie als Name der Hexe Baba Jaga (Baba Yaga) durch das Klavierstück "Bilder einer Ausstellung" des russischen Komponisten Modest Mussorski (1839-1881) nach den Bildern des Malers Viktor Hartmann (1834-1873).
 
BabetteFranzösische Form von Barbara
 
Babooandere Form von Babu
 
BabouschkaRussisch: Oma.
Eine russische Holzfigur, die in sich eine kleinere Figur trägt, die wieder in sich eine noch kleinere trägt, usw.
 
BabsyKosename für Barbara
 
BabuSwahili: Großvater; Hindi: Herr
 
BabyEnglisch: Säugling
 
Baby DollFilm nach einem Buch von Tennessee Williams (27 Wagonloads of Cotton) (1911-1983) unter der Regie von Elia Kazan, 1956. Nach diesem Film wird ein Dessous für die Nacht benannt.
 
Baby JaneUm 1915 war Jane Hudson unter dem Künstlernamen Baby Jane ein gefeierter Kinderstar, sie konnte ihre Karriere jedoch mit zunehmenden Alter nicht fortsetzen.
"Was geschah wirklich mit Baby Jane?" ist der bekannte Psychothriller aus 1962 nach dem Roman von Henry Farrell, produziert von den Warner Brothers, in den Hauptrollen Joan Crawford und Bette Davis als die beiden Schwestern Blanche Hudson und Jane Hudson.
 
BacardFranzösische Form von Bagwald, Althochdeutsch: Bagward: bagan=kämpfen/ward=Herrscher
 
BacardiIst eine Firma mit Sitz auf den Bermudas, die weißen Rum und Rum-Mixgetränke gleichen Namens vertreibt.
Ursprünglich war die Firma 1862 von Facundo Bacardi Massó (1814-1887) in Santiago de Cuba gegründet worden. Nach der kubanischen Revolution 1960 emigrierte die Familie Arechabala des Baccardi-Konzerns mitsamt der Rezeptur in die USA.
 
Bacchoandere Schreibweise für Bacchus
 
BacchusZweiter Name des Gottes Dionysos der griechischen Mythologie, Name in der römischen Mythologie: Gott des Weines und der Vegetation.
Bacchus wird in der Malerei oft dargestellt, wie er einen Bund von Weintrauben isst und von Satyren umgeben ist. Römische Feste wurde Bacchanalien genannt.
Dionysos wurde in Delphi beim großen Frühlingsfest, den großen Dionysien, verehrt.
 
BaccoItalienische Schreibweise für Bacchus
 
BacioItalienisch: der Kuss
 
BackEnglisch: Rücken, zurück
 
Bad Catim übertragenen Sinn: nicht Lady-like.
Buch über die Unsitten von Katzen, herausgegeben 2004, von Jim Edgar (Programmierer bei Microsoft).
Ein 30-Minuten-TV-Cartoon: "ABC Wochenend-Special", eine Geschichte über einen Katzen-Teenager mit einer Nase für Probleme, produziert von Ruby-Spears (Erstausstrahlung 1984).
 
Bad KittyComics aus den USA, herausgegeben von Chaos Comics
 
BadgerEnglisch: Dachs.
Berühmt wurde das Wort nach der geichnamigen Flashanimation von Jonti Picking vom 5.9.2003, in der Dachse, Pilze und eine Schlange sich rythmisch nach einem sinnfreien dadaistischen Text (Badger Badger Badger) bewegen.
 
BaekiAus der koreanischen Sportart des Hankumdo (Der Weg des Schwertes): der Hieb.
 
BagelEin ringförmiges Gebäck aus Hefeteig. Bagels entstanden im 16. oder 17. Jh. in Polen in der jüdischen Bevölkerung.
Bejgel: Steigbügel.
Der Legende nach soll ein Wiener Bäcker 1683 dem polnischen König Jan Sobieski zum Dank für seinen Sieg über die Türken einen Beugal (kreisrundes Brot) geschenkt haben. 1880 brachten jüdische Auswanderer ihr Gebäck in die USA.
 
BaggyEnglisch: bauschig, aufgebauscht, sackartig, ausgebeult
 
Bagheerader schwarze Panther (Hindi: der Panther) aus Joseph Rudyard Kiplings (1865-1936) Dschungelbuch (1894) und dem gleichnamigen Zeichentrickfilm von Disney (1967)
 
Baghiraandere Schreibweise von Bagheera
 
BagpussIst eine rosa-weiß gestreifte Stoffkatze, die 1974 von Peter Firmin und Oliver Postgate für eine britische Fernsehserie erfunden wurde. Bagpuss und seine Freunde lebten in einem fiktiven Geschäft, das nichts verkaufte, das aber voll mit verlorenen Gegenständen war, die von Firmins 7-jähriger Tochter Emily gefunden worden waren.
 
BaileyEnglisch: (historischer Ausdruck) Außenhof, Zwinger
 
BainFranzösisch: le bain = das Bad
 
BaiserFranzösisch: baiser=der Kuss.
In der Schweiz und in Frankreich sind Meringues (nach dem Ort Meiringen im Berner Oberland benannt) ein Schaumgebäck aus gezuckertem Eischnee. Vermutlich um 1600 vom italienischen Zucherbäcker Gaspari erfunden. Neben dem französischen König Ludwig XV. wurden die Meringues auch von der englischen Königin gekostet. Ihr Ausspruch "Oh, that's like a kiss" soll zur Bezeichnung Baiser geführt haben.
 
BajadèreBajaderen (aus dem Portugiesischen bailadeira) waren indische Tänzerinnen, die als Devadasis (Gottes Dienerinnen) bei Gottesdiensten oder als Tänzerinnen, auch bei weltlichen Veranstaltungen, auftraten.
Bekannt aus Goethes (1749-1832) Ballade: Der Gott und die Bajadere (1797).
Ebenso bekannt aus Marius Petipas (1818-1910, französisch geborener russischer Tänzer und Choreograph am Königlichen Theater in St. Petersburg) klassischer Ballettinszenierung von Léon Minkus (geboren als Aloisius Ludwig Minkus 1826-1917): La Bayadère (1877).
 
BajanRussisch: Berufsbezeichnung für einen Dichtersänger (=der Barde, ein keltisches Wort).
Eine kreolische Sprache, basierend auf dem Englischen und gesprochen auf Barbados (verkürztes Wort von Barbadisch).
 
BajazzoEntweder aus dem Französischen pailasse (=Strohsack) oder dem Italienischen baja (=Spaß) abgeleitet.
Im Italienischen ist der Pagliaccio ein Clown mit weitem weißen Gewand, einem spitzen Filzhut am Kopf und weiß bemaltem Gesicht mit großen roten Lippen.
Oper von Ruggiero Leoncavallo (1857-1919).
 
BalalaicaBalalaika: Ein russisches Musikinstrument mit dreieckigem Körper und drei Saiten, das einen ähnlichen Klang wie die Mandoline ergibt, im 18. Jh. aus der Dombra (2-saitiges Instrument aus Kazakhstan, Kyrgyzstan und Uzbekistan) entwickelt.
Russisch balalaika, türkischen Ursprungs.
 
BalderdashEnglisch: papperlapapp, Unsinn
 
BaldricEnglisch: Gürtel, Wehrgehänge
 
BaldrickAltnordisch: baldrekr = der Gürtel; siehe Baldric
 
BaldurBaldur, Balder, Baldr. Nordische Mythologie: Gott des Lichtes und des Friedens
Der schöne Sohn Odins und Friggas. Er konnte durch nichts verwundet werden, ausser durch Misteln. Verführt von Loki, schleuderte der blinde Gott Hödr Misteln nach Balder und tötete ihn. Die Gigantin Thökk, vermutlich Loki in Verkleidung, weigerte sich zu weinen, wodurch Balder aus der Unterwelt entlassen worden wäre. Es geht die Prophezeihung, dass Balder nach dem Ragnarok (Jüngstes Gericht der Götter) in den Himmel zurückkehrt.
Siehe die Prosa-Edda, bekannt als die Jüngere Edda oder Snorri-Edda, die vom isländischen Gelehrten und Historiker Snorri Sturluson um 1220 aufgezeichnet wurde.
 
BaliInsel Indonesiens östlich von Java.
Hinduismus: Der Bali ist ein Daitya, Riesenmensch und Feind der Götter, der Himmel und Erde und die Unterwelt für sich allein beanspruchte.
 
BalkiAltnorwegischer Sagenname: Sohn aus Blæng; aus der Sage "Grettir, der Starke" (Grettis saga, Grettla, Grettir's Saga), eine isländische Sage, um 1320 geschrieben, erzählt das Leben von Grettir Ásmundarson, einem isländischen Krieger, der zum Gesetzlosen wurden.
 
BalladeEin erzählendes Gedicht, das oft volkstümlichen Ursprungs ist und gesungen werden sollte, es besteht aus einfachen Stanzen und besitzt gewöhnlich einen Refrain.
Es werden oft zwei Formen der Ballade unterschieden:
Die anonyme volkstümliche Ballade, um das 12. Jh. entstanden, wurde komponiert, damit sie gesungen werden konnte. Sie wurde mündlich von Sänger zu Sänger weitergegeben, von Generation zu Generation, und von einer Region zur anderen. Während dieser Überlieferung erfuhr eine Ballade viele Änderungen, sowohl im Wort als auch in der Vertonung.
Die literarische Ballade ist ein erzählendes, gut ausgearbeitetes und komplexeres Gedicht, das von einem Dichter geschaffen wurde, um die alte, anonyme volkstümliche Ballade nachzuahmen, und datiert aus dem späten 18. Jh.
 
BallantineDie Firma wurde 1840 von Peter Ballantine (1781-1883), der aus Schottland emigrierte, in Newark, New Jersey gegründet. Sie war für ihr Ballatine Ale bekannt, ein helles Bier, eines der ältesten in den USA. In den 1960-ger wurden die Brauereien geschlossen, der Markenname wurde 2005 verkauft.
 
BallbearingEnglisches Wort für Kugellager
 
Ballerinaeine Solotänzerin in einer Balletttruppe.
Italienisch von ballare = tanzen, vom Spätlateinischen ballare, vom Griechischen ballizein.
 
BallyEnglisch: verdammt, verflixt
 
BalooBaloo (Hindi: Balu) der Bär aus Joseph Rudyard Kiplings (1865-1936) Dschungelbuch (1894) und dem gleichnamigen Zeichentrickfilm von Disney (1967).
 
Balouandere Form von Baloo
 
Balthasaandere Form von Balthasar
 
BalthasarBabylonisch (phönizisch): Gott (Baal) schütze den König.
Die Hl. 3 Könige: Balthasar, Melchior und Kaspar.
 
Balthazaandere Form von Balthazar
 
Bam BamReggae, komponiert 1988 von DJ Tiger (Norman "Tiger" Jackson).
 
Bamaanderer Name für Burma (Mynmar), die größte Bevölkerungsgruppe sind die Bamar.
 
BambiName für Rehkitz.
Abgeleitet vom Italienischen bambina, was "junges Mädchen" bedeutet.
Das war der Name eines Rehs im Zeichentrickfilm von Walt Disney 1942, nach der Erzählung des Österreichers, jüdischer Herkunft, Felix Salten (geboren als Siegmund Salzmann, 1869-1945) Bambi, ein Leben im Walde (1923).
 
BambinaItalienische weibliche Form: Kind, Mädchen
 
BambinoItalienische männliche Form von Bambina: Kind, Junge
Italienisches Deminutivum von bambo = Kind.
 
BambolaItalienisch: die Puppe
 
BambooEnglisch: Bambus
 
BamseDer Name Bamse kommt von einem skandinavischen Wort und heißt "Bär" oder "Teddybär".
Bamse - Världens starkaste och snällaste björn ("Der stärkste und freundlichste Bär der Welt") ist eine schwedische, fiktive Cartoon-Figur, die von Rune Andréasson als kurze Fernsehserie erfunden wurde, der erste Kurzfilm wurde 1966 gesendet, seit 1973 erscheint die Serie regelmäßig in einem eigenen Magazin. Bamse ist ein brauner Bär, der Superkraft gewinnt, sobald er ein Glas Honig, dunderhonung (Donnerhonig) genannt, isst, den seine Großmutter speziell für ihn zubereitet. Bamses beste Freunde sind Lille Skutt ("Klein-Hoppel"), ein sehr schneller, aber ständig schreckhafter weißer Hase, und Skalman ("Muschelmann"), eine geniale Schildkröte, die alle möglichen Maschinen erfindet und baut, wie einen Futter-und-Schlaf-Wecker, Raumschiff- und Zeitmaschinen, sie lagert alle möglichen Dinge unter ihrem Rückenpanzer.
 
BanditItalienisch bandito, von bandire = sich zusammen tun
 
Bangein unerwartetes lautes Geräusch, wie von einer Explosion
wahrscheinlich vom Altnordischen bang = hämmern
 
BanjoEin Musikinstrument mit Saiten, das gezupft wird, afrikanischen Ursprungs um die Mitte des 18. Jh. Nach einer Geschichte aus Jamaica von 1740 wird überliefert, dass Afrikaner, die nach Jamaica transportiert wurden, andere Musikinstrumente hatten, nämlich das Banjil. Das Banjo war in den Kolonien Nordamerikas sehr gut verbreitet, wie ein Mann aus Virginia beobachtete, als es 1774 auf einer Party von zwei Negern gespielt wurde. Es könnte eine Abwandlung der portugiesischen Gitarre sein, die banza genannt wurde, und kam nach Westafrika um die 1600. Es wurde das Basisinstrument für die amerikanische Instrumentalmusik in der späteren Entwicklung so gegensätzlicher Stilrichtungen wie Jazz (1913) und Bluegrass (1950).
Verwandt zum jamaicanisch-englischen banja = Fidel; wahrscheinlich verwandt zum mbanza= gezupftes Saiteninstrument, wie es in der Kimbundu- und Tshiluba-Sprache genannt wird.
 
BansheeGälisch: bean = Schminkbohne, die Alte.
Sie ist eine Figur der keltischen (irischen) Sagenwelt. Sie tritt meist in Gestalt einer langhaarigen jungen Frau, manchmal aber auch als zerlumpte Greisin auf, und hat vom Weinen immer rote Augen. Wenn man sie nachts vor dem Haus einer Familie weinen hört, weiss man, dass am nächsten Tag ein Familienmitglied sterben wird.
 
BanzaiJapanisch: hoch leben lassen (im patriotischen Sinn).
Swahili: lauern.
Name einer der drei Hyänen aus dem Disney-Film "Der König der Löwen", entstanden 1994.
Japanisch, (mögest Du leben) 10.000 Jahre: ban = 10.000 (vom Mittelchinesischen muanh, uan) + zai = Jahr (vom Mittelchinesischen swiajh, suaj).
 
BaraccaItalienisch: Baracke, Kaserne
 
BarbarellaTitelfigur des gleichnamigen Science-Fiction-Comics von Jean-Claude Forest aus dem Jahr 1962.
 
BarbarossaItalienisch: der rote Bart.
Beiname von König Friedrich I. Barbarossa (1155-1190) des Heiligen Römischen Reiches.
 
BarbebleuFranzösisch: barbe bleu = Blaubart.
Berühmt ist die Blaubart-Legende aus der Märchensammlung von Charles Perrault (1697). Die Legende des berühmt-berüchtigten Ritters Blaubart basiert locker auf dem Leben des Gilles de Rais (1404-1440), des adeligen Waffengefährten der Jeanne d’Arc.
 
BarberinaBarberina war der Künstlername der italienischen Tänzerin Barbara Campanini (1721–1799), die 1744-1748 von Friedrich II. dem Großen (1712-1786), König von Preußen nach Berlin an seine neue Hofoper verpflichtet wurde.
 
BarbieKurzform und Kosename von Barbara
Eine Plastikpuppe mit der Figur einer erwachsenen Frau, die auf der internationalen amerikanischen Spielmesse 1959 von Mattel Inc. vorgestellt wurde, einer südkalifornischen Spielzeugfirma. Ruth Handler, die gemeinsam mit ihrem Mann Elliot die Firma Mattel gründete, war bei der Markteinführung der Puppe federführend.
 
BarcaroleItalienisch: barca=Boot.
Ursprünglich ein venzianisches Gondellied. Ab dem 19. Jahrhundert wurden Name und Form in der europäischen Kunstmusik für vokale wie instrumentale Kompositionen verwendet. Komponisten, die Barcarolen für Piano schrieben, sind beispielsweise Frédéric (Fryderyk Franciszek) Chopin (1810-1849) und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847). Eine sehr bekannte vokale Barcarole eröffnet den 4. Akt der Oper Hoffmanns Erzählungen (Les Contes d'Hoffmann, 1881 posthum) von Jacques (Jakob) Offenbach (1819-1880).
 
BardeKeltischer volkstümlicher Dichter-Sänger, der Lobgedichte, Satiren und Verse über die Helden und ihre Taten komponiert und rezitiert. Diese Tradition starb in Gaul aus, überlebte jedoch in Irland, wo die Barden die Tradition bewahrten, in Versen ihre Helden zu lobpreisen, und in Wales, wo diese Kunst im 10. Jh. formalisiert und in einem Codex in verschiedene Stilgattungen eingeteilt wurde. Die Tradition in Wales wird bis heute fortgeführt und wird noch immer jedes Jahr im nationalen Eisteddfod (Walisich: eisted = Sitzung + bod = sein) zelebriert.
Mittelenglisch barde, aus dem Altfranzösischen, vom Altitalienischen barda, vom Arabischen barda‘a = Packsattel, vom Persischen pardah.
 
BaritonMännerstimme zwischen Bass und Tenor, erstmals im 15. Jh. als Bezeichnung verwendet.
 
Barkyvom Englischen bark: einer, der bellt
 
BarleyEnglisch: Gerste
 
BärliKoseform von Bär
 
Barnebyandere Form von Barnaby, Barnabas
Hebräisch: Sohn des Propheten
 
Barnet(t)Altenglisch: von edler Geburt; auch: Bezirk in London
 
Barneyandere englische Form des altenglischen Namens Barnet, Kurzform von Barnabas, Bernard, Barnaby
 
BaronFreiherr
Althochdeutsch: baro=freier Mann
 
BaroneItalienisch: Baron
Ebenso gibt es in Kroatien ein Festung Barone (Festung Šubicevac) bei der Stadt Šibenik, sie wurde 1649 erbaut und nach dem deutschen Feldherrn Kristofor Marin Baron Degenfeld benannt, der die Stadt gegen die Türken verteidigte.
 
BaronessTochter des Freiherrn (Freiin)
 
BaronessaItalienisch: Baroness
 
BartKurzform von Bartholomäus, auch eine Abkürzung des Englischen baronet (rangiert unter dem Baron, der Titel wurde von James I. 1611 geschaffen)
Der Name wird von einem Jungen aus dem Cartoon der TV-Serie "Die Simpsons" getragen, die von Matt Groening erfunden und von James L. Brooks produziert wurde, die Serie erschien das erste Mal 1989 im TV der Fox network.
 
BartlesEnglische Kurzform von Bartholomäus (Märtyrer)
 
BasHolländische männliche Kurzform von Sebastiaan (=Sebastianus)
 
BashfullyEnglisches Adverb: schüchtern
 
BasiaPolnischer Kosename für Barbara, Jüdischer Kosename für Batyah
 
BasicEnglisch: grundlegend, fundamental
 
BasilEnglische Form von Basilius, Basilienkraut
Abgeleitet vom Griechischen basileus = König.
Arabisch: tapfer, kühn, heldenhaft
Der Hl. Basil der Große (Basilius von Caesarea) 329-379, aus einer christlichen Familien aus Cappadocia, Bruder des Hl. Gregorius von Nyssa, wird als einer der Vier Väter der griechischen Kirche bezeichnet. Er predigte unter dem byzantinischen Kaiser Valens (364–378), der an den Arianismus glaubt, gegen den Arianismus und wurde 370 Bischof von Caesarea. Er ist bekannt für seine Langen und Kurzen Regeln über die Askese der Mönche, auf denen noch heute das Leben der Basilischen (=orthodoxen) Mönche fußt. Bekannt sind seine Werke De Spiritu Sancto (Über den Hl. Geist) und seine Ablehnung der Apologie eines gottlosen Eunomius, beide verfaßt um 363/364. Berühmt ist sein Hexaemeron, seine Predigten über die Genesis (der Glaube daran, dass die Welt in 6 Tagen erschaffen wurde), entstanden zwischen 370 und 378.
Basil war auch der Name byzantinischer Kaiser: Basileios I. (der Mazedonier) 867–886, Basileios II. (Bulgaroktónos = der Bulgarentöter) 976–1025.
 
BasilioItalienische und spanische Form von Basil
 
BasiliusGriechisch: der Königliche, siehe dazu Basil
 
BastetAuch Bast, Ubast(i) und Pasht geschrieben, war sie eine ägyptische Göttin, Tochter des Ra, und wurde zuerst als Löwin seit der 2. Dynastie (um 3000 v.Chr.) und später als Katze verehrt. Ihr Wesen als Göttin des Krieges änderte sich nach der Domestizierung der Katze um 1500 v.Chr. zur Göttin der Heimat. Es gab Kulte in Bubastis (=Per-Bast, erwähnt als Pi-beseth in Ezechiel 30.17) im Nildelta und in Memphis. In der Spät- und Ptolemäischen Periode wurden riesige Grabanlagen mit mumifizierten Katzen angelegt, tausende von Bronzestatuetten der Göttin wurden den Gräbern als Votivgaben beigelegt.
Bastet wird als Löwin oder Frau mit einem Katzenkopf dargestellt, die einen Sack hält, einen Brustharnisch trägt und ein Sistrum (Rassel aus Draht) hält. Die Römer haben ihren Kult nach Italien gebracht.
 
BastiStadt im Distrikt Basti in Uttar Pradesh (Indisches Bundesland)
 
Bastiandeutsche männliche Kurzform von Sebastian
 
BastienFranzösische männliche Form von Bastian
 
BastienneFranzösische weibliche Form von Sebastian, Griechisch: die Ehrwürdige
 
Bastionvorgezogener Verteidigungspunkt einer Festung.
Erste Bastionen wurden gegen Ende des 15. Jahrhunderts nach Plänen von Giuliano da Sangallo in Italien erbaut. Um 1530 wurde an der Wiener Hofburg eine Bastion errichtet, und 1538 wurde unter der Leitung von Antonio Fazzuni mit dem Bau von Bastionen an der Nürnberger Stadtmauer begonnen.
 
BastuSchwedisch: Badestube, Prügel; Finnisch: Sauna
 
Batfaceaus bat + face, Englisch: Fledermausgesicht
Es gibt auch eine Pflanze: Batface cuphea (Cuphea llavea).
 
BathildaDie Hl. Balthild, geschrieben auch als Bathilde d'Ascagnie, Batilde, Bathylle, Bathild oder Bathilda, 626 oder 627 - 680, war die Frau und Königin von Chlodwig II., aus der Merowinger Dynastie, König von Burgund und Neustria (639-658).
Ihr Name stammt aus dem Altenglischen: kühne, verwegene Schlacht.
 
BathshebaBathsheba, auch Batseba, Bathseba, im Hebräischen Batscheba geschrieben, ist die Frau von Uriah, dem Hethiter, und später die Frau von König David, König von Israel. Aus dieser Ehe stammt der spätere König Salomon.
Bathsheba bedeutet 7. Tochter oder Tochter des Schwures, des Fluches.
Im 1. Buch der Chronik 3:5 (eines der Bücher des Alten Testaments) wird sie Bath-shua genannt.
 
BatidaBezeichnung in Brasilien für ein Mixgetränk aus Alkohol und Fruchtsaft
 
Batmanaltes englisches Wort für: Offiziersbursche
Obsoletes englisches Wort bat = Packsattel, (vom Französischen bât, vom Altfranzösischen bast, aus dem Spätlateinischen bastum) + man (Mann)
Der Superheld Batman war das Geistesprodukt des Cartoonisten Bob Kane. Die Figur erschien zuerst 1939 in den Detektivkomikheften und war ein solcher Hit, dass die Batman-Comics bis ins 20. Jh. hinein gedruckt werden.
Die TV-Serie aus den 1960-gern war als Unterhaltungsserie gedacht, mit Adam West als Batman und verrückten Berühmtheiten der Stadt, gespielt von Zsa Zsa Gabor (als Minerva), Roddy MacDowell (als Bücherwurm), Yvonne Craig (als Batgirl).
Später, 1986 lebte Batman wieder auf in den finsteren, bissigen Bildromanen von Frank Miller: Die Rückkehr des Dunklen Ritters.
Millers Romane inspirierten den berühmten, geheimnisumwitterten Film Batman, 1989 unter der Regie von Tim Burton mit Michael Keaton als Kreuzritter (berühmt ist sein Umhang) und Jack Nicholson als Joker.
2005 begann eine neue Batman-Filmära mit Christin Bale als Batman und Michael Caine als sein treuergebener Butler Alfred.
 
Battinawahrscheinlich englischer weiblicher Kosename, abgeleitet vom Wort bat (Fledermaus)
 
BattleScar 
 
BauciItalienisch für Baucis
eine Sprache Nigerias, auch geschrieben Bauchi, Baushi
 
Baucisbekannt aus der griechischen Mythologie als Philemon und Baucis, ein äteres Ehepaar, das die Götter Zeus und Hermes gastfreundlich in seiner ärmlichen Hütte aufnimmt; vgl. Ovids Metamorphosen (VIII, 611) .
 
BaudelaireFranzösischer Dichter: Charles Baudelaire 1821-1867. Les fleurs du Mal (1857, Die Blumen des Bösen) ist sein bekanntestes Werk, er übersetzte auch die Werke von Edgar Allen Poe ins Französische.
 
Bauzeur 
 
BawdyEnglisch: unzüchtig, unflätig
 
BaxterAltenglisch: der Bäcker
Mittelenglisch: bakstere oder bakestre; aus dem Angelsächsischen: bæcestre, weibliche Form von bæcere= Bäcker
 
BayouEnglisch: Sumpfstelle am See oder Fluss
 
Bazoo 
 
BeaKurzform von Beate, Beatrice, Beatrix
 
BeachedEnglisch: begrenzt von einer Küste, an einer Küste gestrandet
 
BeaconEnglisch: Leuchtturm, Leuchtfeuer
 
Beamer 
 
BeanEnglisch: Bohne, umgangssprachlich Birne (=Kopf), alter Ausdruck für: altes Haus, mein Lieber
 
BeanerBohnenesser, Bohnenneger
U.S.: Schimpfwort für Personen mit hispanischem Hintergrund
Carlos Mencia (geboren als Ned Arnel Mencia 1967 in Honduras), Latino-amerikanischer Komödiant (Kabarettist) und Schriftsteller, verwendet diesen Begriff oft bei seinen Auftritten als Kabarettist.
 
BeateLateinisch: beata = die Glückliche, die Gesegnete
 
Beatoaus dem Lateinischen beatus = glücklich, gesegnet
 
BeatriceEnglische, italienische Form von Beatrix
Beatrice ist Dantes (Dante Alighieri, 1265-1321) Führerin durchs Paradies in seinem epischen Monumentalgedicht La Divina Comedia (Die göttliche Komödie, 1310-1314).
Das ist auch der Name einer Figur in William Shakespeares (1564-1616) Komödie Viel Lärm um Nichts (oder Was ihr wollt, um 1599 oder frühes 1600).
 
Beatrixvon Viatrix, der weiblichen Form des spätlateinischen Namens Viator = Reisender, Wanderer. Die Schreibweise des Namens wurde geändert, indem der Name mit dem Lateinischen beatus = gesegnet verbunden wurde.
Dies war auch der Name etlicher Heiliger, z.B.
Hl. Beatrix, eine römische Jungfrau und Märtyrerin zur Zeit des römischen Kaisers Lucretius.
Hl. Beatrix d'Este, starb 1262 als Benediktinernonne in San Lazzaro, außerhalb Ferraras.
Selige Beatrix, eine Zisterziensernonne, die erste Äbtissin des Klosters Nazareth nahe Lier in Brabant, starb 1269.
Selige Beatrix d'Ornacieux (starb um 1306 oder 1309) war eine Karmeliternonne und starb durch Strangulieren.
Selige Beatrix da Silva (Selige Brites in Portugal), eine portugiesische Dominikanernonne, starb 1490 in Toledo.
 
BeauFranzösisch: le beau = der schöne Mann der Gesellschaft
Französisch von beau, bel = schön, Lateinisch bellus
 
Beaujolaisleichter französischer Rotwein aus Südburgund
 
Beauty GirlEnglisch: schönes Mädchen
 
Be'Be' 
 
BeckyEnglischer Kosename für Rebecca
 
Beethovendeutsch-österreichischer Komponist: Ludwig van Beethoven 1770-1827, einige seiner berühmten Symphonien sind Symphonie Nr. 3 (Eroica, 1803), Symphonie Nr. 6 (Pastorale, 1808), Symphonie Nr. 9 (Choral, 1817–24) mit ihrem Choralfinale aus Schillers Ode an die Freude, die Klaviersonaten Pathétique (1798), Mondscheinsonate (1801), Waldsteinsonate (1804) und die Appassionata (1804), die Bagatelle Für Elise (1808), die Oper Fidelio (1805, 1814), Missa Solemnis (1818-1823).
Beethoven ist ein Film über einen Bernhardiner, der nach Ludwig van Beethoven benannt ist und 1992 erschien.
 
BefanaItalienisch: aus Epifania, ist die Bezeichnung für eine Hexe der freundlichen Art im italienischen Volksglauben, die den Kindern Geschenke bringt, straft und spukt. Der Name stammt vom Fest Epiphanias.
 
BegoniaName der Pflanze Begonia coccinea
Neulatein Begonia, der Artenname wurde nach Michel Bégon (1638–1710) benannt, dem französischen Gouverneur der Westindischen Inseln.
 
BegumTürkischer Titel für Fürstin, die Hauptfrau des Khan
Urdu begam, vom Osttürkischen begüm = die Frau, Meisterin, Possessivum der ersten Person Singular von beg = Meister, Herr.
 
BèlaUngarische Form von Adalbert
 
BelAmiFranzösisch: bel ami = schöner Freund.
Roman von Guy de Maupassant (1850 - 1893), 1885 erschienen, beschreibt den beruflichen und gesellschaftlichen Aufstieg des ehemaligen Unteroffiziers Georges Duroy im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts.
 
BelaudEnglisch: jemanden preisen, belobigen
 
BelcantoItalienischer Musikbegriff des Singens (schön singen). Der Begriff bezieht sich auf die Vokalkunst und Stimmtechnik, die ihren Ursprung im späten 16. Jh. in Italien hat und im frühen 19. Jh. während der Bel Canto Opernära ihren Höhepunkt erreichte. Siehe Gioachino Antonio Rossini (1792-1868), Vincenzo Bellini (1801-1835), und Domenico Gaetano Donizetti (1797-1848).
Die Soprane Maria Callas (1923-1977) und Dame Joan Sutherland (geboren 1926) sind wahrscheinlich die bekanntesten Bel-Canto-Sängerinnen.
 
Belisa 
 
BelitaGladys Lyne Jepson-Turner (Belita) (1923-2005). Belita war eine englische Olympiateilnehmerin im Eislaufen, Tänzerin und Filmschauspielerin. Sie startete im Eislaufen für Großbritannien 1936 bei den Olympischen Spielen. Ihre Auftritte als Schauspielerin waren in Filmen wie Silver Skates (1943), Lady, Let's Dance (1944) und Suspense (1946), sie spielte auch neben Clark Gable in Never Let Me Go (1953).
 
Belizevormals Britisch Honduras (Staat in Mitelamerika). Der Landesname geht vermutlich auf die spanische Aussprache des Namens Peter Wallece zurück. Dieser Pirat hatte 1638 die erste englische Siedlung an der Mündung des Belize Rivers gegründet.
 
BellaKurzform von Annabella, Arabella, Isabella
 
BelladonnaAtropa belladonna: Tollkirsche
 
Bellardo 
 
BellayJoachim du Bellay (um 1522-1560) war ein französischer Dichter, Kritiker und Mitglied der Pleiade.
 
Belle AmieFranzösisch: schöne Freundin
 
Belle de JourBelle de Jour (Die Schöne des Tages) ist ein französischer Film aus dem Jahr 1967 mit Catherine Deneuve, unter der Regie des Spaniers Luis Buñue. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman, geschrieben 1928 von Joseph Kessel (1898-1979, französischer Journalist und Romanschriftsteller).
 
Belle FleurBelle Fleur (Die schöne Blume) ist ein Roman, geschrieben 1980 von der amerikanischen Schriftstellerin Joyce Carol Oats (geboren 1938).
 
BellindaBellynda, Belynda, Belinda.
Der erste Teil könnte vom Italienischen bella = die Schöne stammen. Der zweite Teil könnte entweder vom Deutschen lind = Schlange, Drache oder von linde = weich, sanft stammen. Der Name wurde zuerst vom englischen Schriftsteller Alexander Pope (1688-1744) in seinem Gedicht The Rape of the Lock (1712) verwendet.
 
BelliniName einer illustren Familie Venezianischer Maler der Renaissance: Jacopo (um 1400-1470) und seine beiden Söhne Gentile (1429-1507) und Giovanni (um 1430-1516).
Name des italienischen Opernkomponisten Vincenzo Bellini (1801-1835). Seine wohl berühmtesten Werke sind die Opern La Sonnambula (Die Nachtwandlerin) und Norma (beide 1831).
 
BellissimaItalienisch: die Schönste
 
BelmondoItalienisch: schöne Welt
Berühmter Namensträger ist der französische Filmschauspiler Jean-Paul Belmondo (geboren 1933).
 
Belreguardoitalienischer Paartanz des 15. Jh., Renaissance, von Domenico da Piacenza: Belreguardo nuovo
 
BelsazarBelshazzar (oder Baltasar; im Akkadischen Bel-sarra-usur genannt), Koregent von Babylon, ist der Sohn von Nabonidus, welcher der letzte Babylons war. Im Buch Daniel wird er als Sohn von Nebukadnezer bezeichnet. In dieser Bibelgeschichte erscheint ihm bei seinem letzten großen Gelage eine Inschrift an der Wand, mit den aramäischen Worten “mene, mene, tekel, upharsin". Daniel hält diese Worte für ein Urteil Gottes, das den Untergang Babylons vorhersagt. Belshazzar starb kurz nach der Einnahme Babylons durch die Perser im Jahre 539 v.Chr.
 
BelvedereBelvedere (italienisch: schöne Aussicht, siehe im Französischen: Bellevue) wurde ein Gebäude auf einem Aussichtspunkt genannt, meist ein Lustschloss, der Name wird seit der Renaissance verwendet. Die erste Villa mit Namen Belvedere war ein Flügel des Papstpalastes im Vatikan, built (1485-1487) for Innocent VIII (pope from 1484-1492), der Garten des Belevedere wurde designed (1503-4) by Donato Bramante (1444-1514) for Julius II (pope from 1503-1513).
 
Ben HurBedeutung: Sohn des Hur
Ben: in Hebräisch: Sohn
Hur: Im Buch Exodus (Altes Testament) war er ein Mitglied des Stammes des Juden. Er war auserwählt, mit Moses und Aaron während des Krieges gegen Amalek auf den Berg zu gehen.
Ben-Hur, A Tale of the Christ (Die Geschichte von Christus) ist der berühmte Roman von General Lew Wallace (1827-1905), veröffentlicht 1880.
Ben-Hur: Der berühmte Film nach dem gleichnamigen Roman, 1959 herausgekommen, unter der Regie von William Wyler, in den Hauptrollen Charlton Heston, Stephen Boyd, Jack Hawkins, Haya Harareet, Hugh Griffith.
 
BenedettaItalienische weibliche Form von Benedikt
 
Benedikt, Benedictmännlicher Vorname: der Gesegnete
Vom lateinischen Namen Benedictus = gesegnet.
Der Hl. Benedikt war ein italienischer Mönch, der im 6. Jh. den Benediktinerorden gründete. Das war auch der Name von 15 Päpsten.
 
Bengi 
 
BenitaSpanische weibliche Form von Benedikta (Lateinisch: benedicta=die Gesegnete)
 
BenitoItalienische, spanische Form von Benedikt (Lateinisch: benedictus=gesegnet)
 
BenjaminHebräischer Name Binyamin = Sohn des Südens oder Sohn zur rechten Hand.
Im Alten Testament war Benjamin der zwölfte und jüngste Sohn Jakobs und war der Stammvater einer der südlichen Stämme der Hebräer.
 
BennoKurzform und Kosename für Bernhard, Kurzform von Namen, die mit "Bern-" (=Bär) beginnen.
Hl. Benno von Meissen (1010-1106), Bischof von Meissen und glühender Gefolgsmann des Papstes Gregor VII. = Hl. Gregor (Papst von 1073-1085, ein Italiener, geboren als Hildebrand, italienisch: Ildebrando) gegen den Kaiser des Hl. Römischen Reiches Heinrich IV. ( 1050-1106).
 
BennyKurzform für Benjamin, Benedikt
 
Bensonvom Familiennamen Benson: Sohn des Benedikt
 
BentleyVon einem Familiennamen, abgeleitet von einem Platz, der im Altenglischen "Lichtung mit Straußgras" bedeutet.
 
BenvolioBedeutung: Gönner, wohlwollender Freund.
Benvolio ist eine Figur aus William Shakespeares (1564-1616) Tragödie 'Romeo und Julia', Romeos Cousin und der Neffe von Lord Montague, der beste Freund von Romeo und Mercutio.
 
Beppodeutsche Kurzform des italienischen Namens Guiseppe (=Josef, Joseph)
 
BerceuseFranzösisch: Wiegenlied
Eine sanfte, beruhigende Komposition in der Musik, üblicherweise im 6/8-Takt.
Französisch: weibliche Form von berceur = der, der die Wiege schaukelt, von bercer = schaukeln, aus dem Vulgärlateinischen bertiare.
 
BerengarBerengar I. von Friaul (um 840-924) war eines von neun Kindern von Eberhard (gestorben 866), Markgraf von Friaul und seiner Frau Gisela (gestorben 874), Tochter von Ludwig dem Frommen. Er wurde 888 König der Langobarden (König von Italien) und wurde vom Papst 915 zum Kaiser des Hl. Römischen Reiches gekrönt.
Berengard Marquis von Ivrea, gestorben um 966, manchmal auch Berengar II. genannt, ernannte sich selbst und seinen Sohn 950 zum König von Italien. Sein Versuch, Adelaide von Italien, die Witwe seines Vorgängers und spätere Frau von Otto I., zu einer Heirat mit seinem Sohn Adalbert zu zwingen, führte 951 zur Intervention von Otto I. aus Deutschland. Berengar leistete 952 den Treueeid auf Otto, plünderte jedoch später Italien und intrigierte gemeinsam mit dem Papst Johannes XIi. gegen Otto I., der ihn 963 gefangen nahm und einkerkerte.
 
BereniceEnglische, italienische weibliche Form von Berenike
 
BerenikeMazedonischer Name = Siegbringerin, entspricht dem Griechischen phere-nike, pherein = bringen und nike = der Sieg.
Es gibt verschiedene Ptolemäer und Seleuziden Königinnen in Cyrene und Ägypten:
Berenike I von Ägypten, Mutter von Magas von Cyrene und Frau von Ptolemäus I. (323-285 v.Chr.).
Berenike, Tochter von Ptolemäus II. (285–246 v.Chr.) und Frau de Seleuzidenkönigs Antiochus. II Theos (286–246 v.Chr.).
Berenike II. von Ägypten, Tochter von Magas von Cyrene und Frau von Ptolemäus III. (246-221 v.Chr.).
Berenike III. von Ägypten, tochter von Ptolemäus IX. (107-88 v.Chr.). Sie heiratete zuerst Ptolemäus X. (110-109 v.Chr. und 107-88 v.Chr.), später Ptolemäus XI. (80 v.Chr.).
Berenike IV. von Ägypten, Tochter von Ptolemäus XII. (51-47 v.Chr.) und ältere Schwester von Cleopatra (69–30 v.Chr.).
Es gab auch zwei jüdische Prinzessinnen:
Berenike, Tochter der Salome Alexandra (139-67 v.Chr.), Schwester von Herodes dem Großen (37-4 v.Chr.).
Berenike, Tochter von Agrippa I. (10 v.Chr.-44 n.Chr.), König von Judaea und Enkel von Herodes dem Großen, sein ursprünglicher Name war Marcus Julius Agrippa und er ist der König Herodes, wie er in der Apostelgeschichte genannt wird.
Der Name war auch in der Literatur berühmt:
Bérénice, ein Tragödie des französischen Dramatikers Jean Racine (1639–1699) aus dem Jahre 1670.
Berenice, eine Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe (1809-1849) aus dem Jahre 1835.
 
BerkeleyAltenglischen Ursprungs, bedeutet "Birkenwiese".
George Berkeley (1685-1753) britischer Empirist und Philosoph der Aufklärung (Philosophie des Subjektiven Idealismus).
Stadt in der San Francisco Bay, 1853 als Ocean View gegründet und 1866 umbenannt.
 
BerkoFriesische Kurzform von Namen, die mit der Silbe Bern- beginnen
 
BerliozHector Berlioz (1803-1869), französischer Komponist der Romantik.
Einige seiner berühmten Werke sind:
Symphonie fantastique (Fantastische Symphonie, 1830),
Roméo et Juliette (Romeo und Julia, eine programmatische Symphonie, 1839),
La Damnation de Faust (Fausts Verdammung, ein dramatische Legende für Soli und gemischte Chöre, 1846),
Benvenuto Cellini (Oper, 1837),
Les Troyens (Die Trojaner, Oper, 1858),
Béatrice et Bénédict (Beatrice und Benedict, komische Oper, 1862),
L'Enfance du Christ (Die Kindheit Christi, ein nicht-liturgisches Oratorium, 1854).
 
BernadineEnglische weibliche Form des deutschen Namens Bernhard
 
BernardFranzösche, englische Form des deutschen Namens Bernhard
 
BernardinoItalienische, spanische, portugiesische Koseform von Bernhard
 
BernardoItalienische, spanische, portugiesische Form von Bernhard
 
BernhardAlthochdeutsch: bero=Bär/harti=hart, kräftig
 
Berniceandere englische weibliche Form von Berenike
 
BerniniGiovanni Lorenzo oder Gianlorenzo Bernini (1598–1680), italienischer Bildhauer, Maler und Architekt des Barock.
Einige seiner berühmten Skulpturen sind: Apollo e Dafne (Apollo und Daphne, 1622-1624), David (1623-1624), Estasi di Santa Teresa d'Avila (Die Verzückung der Hl. Therese, 1645-1652).
1629 wurde er zum Architekten der St. Peters Basilica ernannt, er entwarf den Baldachin, die Cathedra Petri, unter dem Dom, ab 1656 arbeitete er an der großen Piazza und den Kolonnaden vor dem Petersdom.
Zwischen 1658 und 1670 entwarf Bernini drei Kirchen: San Tomaso di Villanova in Castelgandolfo, Santa Maria dell'Assunzione in Ariccia, und Sant' Andrea al Quirinale in Rom.
Er entwarf den Palazzo Barberini (ab 1630 arbeitete er gemeinsam mit Borromini), den Palazzo Ludovisi (heute der Palazzo Montecitorio) und den Palazzo Chigi Odescalchi .
Er entwarf die Fontana del Tritone (1624-1643) auf der Piazza Barberini, die Fontana dei Quattro Fiumi auf der Piazza Navona (1648-1651).
 
Berolina422 Berolina, ein Asteroid, wurde 1896 vom deutschen Astronom Carl Gustav Witt (1866-1946) entdeckt, der an der Berliner Urania arbeitete.
 
BertKurzform von Adalbert, Albert, Berthold, Egbert, Kunibert
 
Bertaandere Form von Bertha: die Glänzende
Althochdeutsch beraht = glänzend, verwandt mit dem Altenglischen beorht.
Der Spitzname Big Bertha wurde im 1. Weltkrieg von den deutschen Soldaten für den großgeschoßigen Mörser verwendet, so benannt nach Bertha Krupp von Bohlen und Halbach, die Inhaberin der Krupp-Stahlwerke (1903-1943).
 
BertalanUngarische Form von Bartholomäus
 
BertramBedeutung: leuchtender Rabe, abgeleitet aus den germanischen Wörtern beraht = leuchtend kombiniert mit hramn = der Rabe.
 
BertrandFranzösische, englische männliche Form von Bertram
 
BeryllAuch Beryl geschrieben. Englischer, deutscher Name, abgeleitet vom blassgrünen Edelstein Beryllium.
Die bekanntere Abart von Beryllium sind der Aquamarin und der Smaragd.
Beryllium kommt vom griechischen Wort beryllos = Beryllium, über Prakrit veruliya, von Pali veuriya und Sanskrit vaidurya; wahrscheinlich verwandt zum tamilischen Wort veiruor, viar = weiß machen, blass werden.
Eventuell auch von der Stadt Velur (heute Belur) in Südeindien. Im Latein des Mittelalters: berillus wurde zur Bezeichnung des Kristalls und für Augengläser verwendet (die ersten Linsen der Brillen können aus Beryllium gewesen sein), daher das deutsche Wort Brille, das sich davon ableitet, aus dem Mittelhochdeutschen berille, und dem Französischen besicles (Plural) = Brille, abgeändert vom Altfranzösischen bericle.
 
Besmyertnik 
 
BessEnglischer Kosename für Elisabeth.
Bekannt aus der Oper "Porgy and Bess" von George Gershwin (1898-1937).
 
BesseyaName einer in Amerika heimischen Pflanze aus der Familie der Wegerichpflanzen: Besseya Rydb.
 
BessieEnglischer Kosename für Elisabeth
 
BessyEnglischer Kosename für Elisabeth
 
Bestling 
 
Betazweiter Buchstabe im griechischen Alphabet
 
BethBeth ist der zweite Buchstabe im Hebräischen Alphabet, das Beth ist ein Konsonant, abgeleitet aus der stilisierten Darstellung des Grundrisses eines Hauses (beth = Haus). Aus diesem phönizischen Buchstaben entwickelte sich das griechische Beta.
 
BethanyAramäisch: Haus der Feigen
Betanien war ein Ort am südöstlichen Hügel des Olivenbergs, bei den Christen ist es im Neuen Testament die Heimat von Lazarus und seinen Schwestern Maria und Martha. Es war auch die Heimat von Simon dem Aussätzigen. Der Ort ist heute der Ort des Dorfes El Azariyeh, was "Platz des Lazarus" (Lazarium) im Arabischen heißt.
Jeremias erwähnt, dass an dem Platz, wo Jesus Lazarus vom Tode erweckte, zur Erinnerung eine Kirche (das Lazarium) gebaut wurde (Onomasticon, ccviii.)
Hebräisch: te'enah = die Feigen
 
Bethinaandere Form von Bettina
 
BetsyEnglischer Kosename für Elisabeth
 
BetteAnglo-Amerikanische Kurzform für Elisabeth
 
Bette Davisamerikanische Schauspielerin 1908-1989, als Ruth Elizabeth Davis geboren.
Für folgende Filme war sie für den Oskar (Academy Award) nominiert:
What Ever Happened to Baby Jane? (Was geschah wirklich mit Baby Jane?, 1962)
The Star (1952)
All About Eve (Alles über Eva, 1950)
Mr. Skeffington (1944)
Now, Voyager (1942)
The Little Foxes (Die kleinen Füchse, 1941)
The Letter (Das Geheimnis von Malampur, 1940)
Dark Victory (Opfer einer großen Liebe, 1939)
Für zwei Filme gewann sie den Oskar:
Jezebel (Jezebel - die boshafte Lady, 1938)
Dangerous (1935)
 
BettinaItalienische Form von Benedetta, englische Form von Betty
 
BettsieEnglischer Kosename für Elisabeth
 
BettyEnglischer Kosename für Elisabeth
 
Betty-BlueFranzösischer Film (Psychodrama): Betty Blue - 37°2 le matin des Regisseurs Jean-Jacques Beineix aus dem Jahr 1986.
 
Beverleyandere Form von Beverly
 
BeverlyVon einem Familiennamen, der ursprünglich von einem Platz kam, der Biberfluß hieß.
 
BiancaItalienisch: die Weiße
 
BianchinaDer Bianchina war ein Auto, das von 1957 bis 1970 vom italienischen Automobilkonzern Autobianchi produziert wurde und basierte auf dem Fiat 500.
 
Bianchino 
 
BibiDänische Kurzform von Bibiane, Brigitte
 
BibianaLateinisch von vivus = lebenfroh.
Römischer Vorname: Vivianus.
In der Artussage hieß die Herrin vom See Bibiana, die Artus später das Excalibur-Schwert übergab.
 
Bibistibos 
 
Bibsvon Bib
1580, vom Verbum bibben = trinken (um 1380), von Lateinischen bibere
 
Bichette 
 
Bicki 
 
Big Ben 
 
Big Boo 
 
Big Boy 
 
Big FootName zweier Indianer: Akaitcho, Häuptling der Kupferminenindianer, Si Tanka (Spotted Elk), Häuptling der Minneconjou-Lakota-Indianer.
In der Zoologie ein Menschenaffe.
Ein Monstertruck.
 
Big GirlAnglo-Amerikanisch: dicke Frau
 
Big GuyIm Englisch-Amerikanischen: Eine informative Art des Grußes, wenn man einen Mann trifft, meist freundlich, manchmal auch mit einem sarkastischen Unterton.
ein sehr großer Mann
 
Big KittyGroßes Kätzchen, vom Englischen: big = groß und kitty (Verkürzung von kitten) = Kätzchen
 
Big LummoxDer große Dummkopf, Tölpel.
 
Big MomMom: englische Kürzung des Wortes Mama. Big = groß
Little Big Mom ist die 10. Episode der 11. Serie der Simpson, im Jänner 2000 gesendet.
 
Big PussEnglisch: big = groß, puss = Katze, junges Mädchen, junge Frau.
Irisch-Gälisch pus = der Mund, vom Mittelenglischen bus = die Lippe.
 
Big RedEine Soda mit Vanillegeschmack, hauptäschlich in den südlichen USA verbreitet.
rothaarig
 
Big Skinny Cat 
 
Bigboy 
 
BigfootUm 1811 geboren. Über Abdrücke von Bigfoot, auch Sasquatch genannt, wurde das erste Mal Mitte des 19. Jh. in Teilen der USA und Canadas berichtet. Seit dieser Zeit gab es hunderte Berichte über riesige behaarte Hominiden oder Menschenaffen.
Siehe auch: Yeren von China, den Yeti vom Himalaya, den Yowie aus Australien und den Mapinguari von Südafrika.
 
BiggerGrößer. Komparativ des englischen Wortes big = groß.
 
BiggiKosename von Birgit
 
BiggyKosename von Birgit
 
BigKittyGroßes Kätzchen, vom Englischen: big = groß und kitty (Verkürzung von kitten) = Kätzchen
 
BijouFranzösisch: Kostbarkeit, Juwel, Schmuckstück; Schatz in Bezug auf den Menschen
1668, aus dem Französischen, vom Bretonischen bizou = (Juwelen) Ring, von bez = Finger (vergleiche Cornisch bisou = Finger-Ring, 13. Jh.).
 
BikerAnglo-Amerikanisch: einer, der Fahrrad fährt, von bike = Fahrrad.
1882, Amerikanisch-Englisch, Verkürzung und Änderung des Wortes bicycle = Fahrrad.
 
BilboDies war der Name des Helden in 'Der kleine Hobbit' (The Hobbit) von J. R. R. (John Ronald Reuel) Tolkien (1892-1973), 1937 veröffentlicht. Im Roman wird Bilbo Baggins (Bilbo Beutlin) vom Zauberer Gandalf dazu ausersehen, sich dem Unterfangen anzuschließen, den Berg Erebor vom Drachen Smaug zu befreien.
Tolkien ist berühmt geworden als Autor von Herr der Ringe, wo Bilbo eine untergeordnete Rolle spielt; die Romantrilogie wurde 1954 und 1955 veröffentlicht.
Der Roman wurde durch die Filmtrilogie berühmt: Der Herr der Ringe: Die Gefährten des Ringes, veröffentlicht Dezember 2001, Der Herr der Ringe: Die zwei Türme, veröffentlicht Dezember 2002 und Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs, veröffentlicht Dezember 2003.
 
BilitisDie Gesänge der Bilitis (Les Chansons de Bilitis; Paris, 1894) ist eine Gedichtsammlung des französischen Schriftstellers Pierre Louÿs (geboren als Pierre Louis, 1870-1925).
Bilitis, ein Film des britischen Photographen David Hamilton (geboren 1933), 1977 veröffentlicht.
 
BillEnglische männliche Kurzform von William (Wilhelm)
 
Bill BaileyBill Bailey, der sich selbst als 'konfuser Hippie' und 'teilweise ein Troll' bezeichnet (geboren 1964 als Mark Bailey), ist ein englischer Komödiant, Schauspieler und Musiker und wurde durch seine Auftritte in der britischen TV-Sendung Never Mind the Buzzcocks, QI: Quite Interesting and Black Books bekannt, die in BBC 2 ausgestrahlt wird.
 
BilleDeutsche weibliche Koseform von Sybille
 
BillieEnglische männliche oder weibliche Koseform von William (abgeleitet vom Deutschen Wilhelm)
 
BillyKosename von William (abgeleitet vom Deutschen Wilhelm)
 
Bimbetteandere weibliche Form von Bimbo
 
BimboEine hohle und dümmliche Frau, oder auch ein dummer Mann, die ein übertriebenes Interesse auf ihren eigenen Sexappeal legen.
Das Wort erschien 1929 das erste Mal im Stummfilm Desert Nights und wurde für eine Frau verwendet. Daher wird Bimbo hauptsächlich für Frauen verwendet.
 
BimmiBimmi finds a Cat (Bimmi findet eine Katze), Kinderbuch von Elisabeth Jane Stewart, 1996: Die Geschichte eines 8-jährigen Kreolenjungen namens Bimmi, von den Galveston Inseln, der über den Tod seine Katze trauert.
 
BinaDeutsche Kurzform von Sabina
 
BineDeutsche Kurzform von Sabine
Norwegische, dänische und holländische weibliche Kurzform von Jacobine (Jakobine)
 
BingoLottospiel, Kartenspiel (1936)
 
Binki 
 
BinkleyGeänderte Schreibweise des Schweizer Namens Binckli oder Bünckli, eventuell eine Koseform des Namens Buno.
 
BinkyBinky war ein Eisbär, der im Zoo von Anchorage in Alaska lebte und 1995 starb.
 
BintjeName einer holländischen Kartoffel.
Um 1900 kreuzte ein belgischer Grundschullehrer, der sehr gerne Kartoffeln aß, verschiedene Sorten in seinem Garten und schuf dadurch neue Kartoffelsorten. Die ersten Sorten benannte er nach seinen Kindern. Da er nur neun Kinder hatte, gab er der 10. Sorte den Namen seiner kleinsten Schülerin: Bintje Jansma.
 
BirboneItalienisch: schelmisch, il birbone = der Schelm, der Gauner
Vom spanischen bribon = vagabundieren, umherziehen, vom französischen briber (antik brifer) = übrig bleiben (Überbleibsel).
 
BirdEnglisch: Vogel
Altenglisch bridd, ursprünglich "junger Vogel",
junges Mädchen, um 1300.
 
Bisvom Lateinischen bis = zweimal
 
BiscuitMittelenglisch bisquit, vom Altfranzösischen biscuit, vom Lateinischen des Mittelalters bis coctus: Latein bis = zweimal + Latein coctus = Partizipium Perfect von coquere = kochen.
 
BisketEnglisch: Hundekörbchen
Englisches Slang-Verbum: jemanden in die Wade beissen, rauh und heftig spielen.
Bisket Jatra: Nepals Neues Jahr
 
BitEnglisch: Happen, kleines Stück, Kleinigkeit
Zum Altenglischen bite = beißen und bita = Stück, das abgebissen wurde verwandt, beide Wörter kommen vom Prägermanischen biton, das auf dem Indogermanischen bheid- = auseinander trennen basiert.
Computer-Wort: Abkürzung für Binärzahl (=binary digit) aus dem Jahr 1948 (verwendet von J.W. Tukey).
 
BitchEnglisch: Hündin, Hure, launische, herrische Frau
Altenglisch bicce, wahrscheinlich vom Altnordischen bikkjuna = Frau eines Hundes.
Die Verwendung für Frauen datiert um 1400, die für Männer um 1500. Der moderne Gebrauch und die Bedeutung datiert aus den 1990-gern.
 
Bitchieandere Schreibweise von Bitchy: bösartig, gehässig, oder herrisch, schlechte Laune haben, gereizt, launisch
 
BitneyAmerikanisierte Form des französischen Wortes Bétourné, beschreibende Bezeichnung einer mißgebildeten (verunstalteten) Person.
 
BitsPlural von Bit
 
BitsyEnglisch: andere Schreibweise von bitty: winzig, fragmentiert
 
Bjte NoirFranzösischer Slang von bête noir = das schwarze Tier, Biest; eine unausstehliche Person
 
BlackEnglisch: schwarz
 
Black JackEnglisch: Piratenflagge, Ofenschwärze; Kartenspiel
 
Black Ladykämpferische Variante des Kartenspiels Whist (der Vorläufer von Bridge), benannt nach der Strafkarte Queen of Spades (=Black Lady, Pikdame)
 
Black MagicEnglisch: schwarze Magie
 
Black PearlEnglisch: schwarze Perle
Der Name einer fiktiven Piratengalleere, bekannt aus dem Film Piraten der Karibik, 2003 herausgekommen unter der Regie von Gore Verbinski mit dem Hauptdarsteller Johnny Depp.
 
Black SpotEnglisch: schwarzer Punkt
Bei Pflanzen werden schwarze Punkte auf den Blättern durch eine Pilzerkrankung hervorgerufen.
Auch bekannt aus Robert Louis Balfour Stevensons (1850–1894) Roman Treasure Island (Die Schatzinsel, 1883), wo es ein rundes schwarzes Stück Papier war, das einem Verurteilten in die Hand gedrückt wurde, was bedeutete, dass der Verurteilte hingerichtet wurde.
 
BlackberryEnglisch: Brombeere
 
BlackieAndere Schreibweise von Blacky = Bezeichnung für eine Person mit schwarzer Hautfarbe.
Blackie war der zärtliche Kosename, den Eric Clapton 1970 seiner Lieblingsgitarre gab, so benannt nach ihrem schwarzen Aussehen.
 
BlackyPerson mit schwarzer Hautfarbe
 
BlakeVon einem Familiennamen abgeleitet, der im Altenglischen entweder "schwarz" oder "blass" bedeutete.
Berühmter Namensträger war der britische Dichter und Künstler Sir William Blake (1757–1827).
 
BlancheFranzösische, englische weibliche Form: weiß, schön, hübsch
1398, vom Altfranzösischen blanchir = weißen.
 
BlanchetteFranzösisch, abgeleitet von Blanche
 
Blanchou 
 
Blandinevom Lateinischen: die Freundliche, die Liebkosende
1661, aus dem Italienischen blando = delikat, oder Altfranzösischen bland = schmeichelnd, beide aus dem Lateinischen blandus = mild, freundlich, schmeichelnd.
 
BlankaSpanisch: die Weiße
 
BlaubartErklärung siehe Barbebleu
 
BlazeEnglisch: Flamme, lodern, Blesse
 
Blea 
 
BleachEnglisch: bleichen
Altenglisch blæcan, vom Prägermanischen blaikos = weiß, vom Indogermanischen bhleg- = glühen, die Wurzel für blanche, blank. Bleachers (= Bleicher, 1889, Amerikanisch-Englisch) wurden so genannt, weil die Sonne ihre Bretter bleichte.
 
BlenderEnglisch: Mixer
Blend: um 1300, verwendet bei Schriftstellern aus dem Norden, vom Altenglischen blondan oder Altnordischen blanda = mixen, oder eine Kombination aus beiden, beide wahrscheinlich vom Indogermanischen bhlendh- = unbestimmt glühen, vergleiche das Littauische blandus = bekümmert, getrübt, dickflüssig und Altslavonisch (wie es in Kirchen in Bulgarien und Mazedonien verwendet wurde) blesti = irre gehen, abschweifen, sich verlieren.
 
BleuFranzösisch: blau
 
Blinken1590, vom mittelalterlichen Holländischen blinken= glitzern, im Deutschen blinken.
 
Blinkie 
 
Blinkyabgeleitet von "blinken"
Wird als Name für viele Figuren verwendet: der drei-äugige Fisch aus der TV-Serie Die Simpsons, der rote Geist aus dem Spiel Pac-man, das Polizeiauto der Stadpolizei von Toronto, zuständig für die Sicherheit der Kinder, Name des kuscheligen Koalabären aus dem australischen Buch und der TV-Serie "Blinky Bill" von Dorothy Wall, der Hund der wöchentlichen Comicstrips "This Modern World" (Diese moderne Welt), der Name des Koalabären aus den Noozles (nach der japanischen Serie Der erstaunliche Koala Blinky).
 
Blitzender Name eines der Rentiere von Santa Claus
vom deutschen Wort Blitz (aus dem Mittelhochdeutschen blicze, von bliczen).
 
BlizzardAmerikanisch-Englisch: Schneesturm
Allgemein verwendet während der harten Winter 1880-1881, im Sinne von "heftig blasen, stürmen".
 
BlobEnglisch: Klacks, Klecks
Der Blob (namens Frederick J. Dukes) ist ein komischer Supermann, Gegenspieler zu X-Men, geschrieben von Stan Lee und Co-Autor Jack Kirby, erschienen zuerst in der X-Men Serie Nr. 3 (im Januar 1964).
Der Blob ist ein amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahre 1958 mit Steve McQueen und Aneta Corsaut, bekannt geworden durch seinen Song "Beware of the Blob" (Achtung vor dem Blob), der von Burt Bacharach und Hal David komponiert wurde.
 
Blobcat 
 
BlondieBlondine, vom englischen Wort blonde abgeleitet
Das ist der Name der Titelfigur aus dem Comicstrip Blondie von Chic Young (geboren als Murat Bernard Young, 1901-1973), dem amerikanischen Cartoonisten.
 
BlossomEnglischer Vorname: Blüte, Blume, blühen
 
BlotEnglisch: Klecks, beklecksen
1373, ursprünglich "blemish" (= der Makel, der Flecken), vielleicht vom Altnordischen blettr = beflecken, Fleck, oder vom Altfranzösischen bloche = Erdklumpen.
 
Blu 
 
BlueEnglisch: blau, deprimiert, konservativ
 
Blue BabyEnglisch: blaues Baby
 
Blue Boy 
 
Blue Esprit 
 
Blue NuggetEnglisch: ein blauer Edelstein
 
Blue StarEnglisch: blauer Stern, Begriff aus der Astronomie
 
BlueberryEnglisch: Blaubeere, Heidelbeere
 
Blues 
 
Bluetteabgeleitet vom Französischen bleuet, bluet: Kornblume
 
BluntschliCaptain Bluntschli, Figur im Theaterstück Arms and the Man (1898, deutscher Titel: Helden - auch als Musical von Udo Jürgens 1972 vertont) des irischen Dramatikers George Bernard Shaw (1856-1950).
 
BlurEnglisch: Fleck, verwischen
Eventuell verwandt mit dem Mittelenglischen bleren = verschwimmen.
 
BlutoBluto ist eine Cartoon-Figur, kreiert 1933 von den Max Fleischer Studios für Popeye the Sailor.
 
Bo Bo 
 
Boar Deaux 
 
Boaz BobKombination aus Boaz + Bob.
Boaz: bedeutet Schnelligkeit, Eile im Hebräischen. Im Alten Testament war dies der Name des Mannes von Ruth.
 
BobEnglische Kurzform von Robert
 
BobadillaFrancisco de Bobadilla aus Aragon löste 1499 Christopher Columbus als Governeur der Kolonie Hispanola ab (Westindische Insel in der Karibik). Er entdeckte die Goldvorkommen in San Cristoforo.
 
BobbieKurzform von Robert
 
BobbinEnglisch: Spule
1530, vom Französischen bobine, ein kleines Arbeitsgerät (Spule), das beim Nähen und beim Knüpfen von Wandteppichen verwendet wurde.
 
BobbyKurzform von Robert
 
Bobo 
 
BobolinaBuch von Eva Jantzen: Bobolina. So habe ich gelebt. Fischer, 1989, ein Buch über das Leben der giechischen Katze Bobolina.
Die deutsche Sängerin Christiane Hebold, Bobolina (Bobo) genannt, der Band Bobo In White Wooden Houses.
 
BoccaccioGiovanni Boccaccio (1313-1375), italienischer Dichter, der durch sein Decameron (1349-1352, überarbeitet 1370-1371) berühmt wurde.
Boccaccio, 1879, Oper des österreichischen Komponisten Franz von Suppé (1819-1895), geboren als Francesco Ezechiele Ermenegildo, Cavaliere Suppé-Demelli.
 
Boccanegra 
 
Bocephus 
 
BodoAltdeutsch: Bote
 
Bogart 
 
Bogumil 
 
Boingo 
 
Boise 
 
Bolero 
 
Bolle 
 
Bolly 
 
Bologna 
 
Bombalurina 
 
Bombastico 
 
Bombolina 
 
Bombolone 
 
Bommel 
 
Bonbon 
 
Bone HeadEnglisch: Dummkopf, Holzkopf
 
Boney 
 
Bong 
 
Bonheur 
 
BonifazKurzform des lateinischen Namens Bonifatius (=der Gutes Verheißende)
 
Bonita 
 
Bonito 
 
Bon-Jovi 
 
Bonkers 
 
Bonnie 
 
BonnyEnglisch: strahlend, drall, hübsch
 
Bono 
 
Bonstance 
 
Bonzo 
 
Booger 
 
Boogie 
 
Boogie-Woogie 
 
Bookums 
 
Boomer 
 
Boomerang 
 
Boomley 
 
Booms 
 
Boone 
 
Boopsie 
 
Booters 
 
Booties 
 
BootsEnglisch: Stiefel
 
Bootsie 
 
Bootsy 
 
BootyEnglisch: (Kriegs)beute, Raub
 
Bor 
 
BorderEnglisch: Grenze, Saum, einsäumen, einfassen
 
Boris 
 
Borsalino 
 
Bosco 
 
Boscovich 
 
BossEnglisch: Chef
 
Bossanova 
 
Boston 
 
Bote 
 
Botticelli 
 
Bouboule 
 
Boucane 
 
Bougainvillea 
 
Boule 
 
BounceEnglisch: (auf)springen, platzen, Aufprall, Schwung, Prahlerei
 
BountyEnglisch: Freigebigkeit, Wohltätigkeit, Subvention
 
Bourbon 
 
Bowie 
 
Bowser 
 
BoyEnglisch: Knabe, Junge
 
Boz 
 
Bozo 
 
Bozzi 
 
Bradley 
 
Brahms 
 
Brains 
 
Braley 
 
Branca 
 
BrandKurzform von Namen, die mit der altdeutschen Silbe Brand- beginnen
 
Brandaweibliche Form von Brand
 
Brandy 
 
Branford 
 
Brat 
 
Bratchild 
 
Bratikins 
 
BraveEnglisch: tapfer, tapferer Held, (indianischer) Krieger
 
Brea 
 
BreezeEnglisch: Brise
 
BreezyEnglisch: windig, flott, lebhaft
 
BrendaEnglische Form von Branda
 
BrendonEnglische Form von Brand
 
BrewEnglisch: brauen, Gebräu
 
Brewski 
 
Brewster 
 
BrianKeltisch: der Starke, der Hügel
 
BridgeEnglisch: Brücke,, Überleitung, das Kartenspiel Bridge
 
Bridger 
 
BridgetEnglische Form von Brigitte
 
Brighella 
 
Bright EyesEnglisch: glänzende Augen, helle Augen
 
Brigittaandere Form von Brigitte
 
BrigitteKeltisch: die Erhabene
 
Brillant 
 
Brinca 
 
Brincadeira 
 
BrixKeltisch: der Starke, der Kräftige
 
Broceliande 
 
Bromelia 
 
Brooke 
 
Brösel 
 
Brösi 
 
Browny 
 
Bruce 
 
Brumbo 
 
Brummel 
 
Brummi 
 
BrunhildAlthochdeutsch: Kämpferin mit dem Brustpanzer
 
BrunoAlthochdeutsch: Bär
 
Brutus 
 
Bryce 
 
Brynn 
 
Bubastis 
 
Bubba 
 
Bubba Jr. 
 
BubbleEnglisch: Luftblase
 
BubblesPlural von Bubble
 
Bubbola 
 
Bubi 
 
Bubster 
 
Bubu 
 
Bübü 
 
Bübülü 
 
Buca 
 
BuckEnglisch: Bock, Lebemann, Modeheld
 
Buckeye 
 
BuckwheatEnglisch: Buchweizen
 
BudEnglisch: Knospe; amerikanischer männlicher Vorname
 
Budabut 
 
Buddah 
 
Buddette 
 
Buddha 
 
Buddleia 
 
BuddyEnglisch: Kumpel
 
Budha 
 
Budster 
 
Budweiser 
 
Buffo 
 
Buffone 
 
Buffy 
 
BuggerEnglisch: Sodomit, Schuft
 
Buggy 
 
Bugnose 
 
Bugsie 
 
Bugsy 
 
Bulgari 
 
BullsEnglisch: Plural vom Bull: Stier
 
BullseyeEnglisch: Stierauge
 
BullyEnglisch: Raufbold, Abschlag beim Eishokey
 
BumblebeeEnglisch: Hummel
 
Bumblemuffin 
 
BumperEnglisch: volles Glas, Stoßstange, zufriedenstellend
 
BungleEnglisch: Stümperei, verpfuschen
 
Bunksters 
 
BunnyEnglisch: Kaninchen
 
Burberry 
 
Burgl 
 
BurglarEnglisch: Einbrecher, Fassadenkletterer
 
Burl 
 
Burlington 
 
Burma 
 
Burschi 
 
Burton 
 
Burzl 
 
Büsi 
 
Bussetta 
 
Bussy 
 
Bustelli 
 
Buster 
 
Bustopher 
 
Butch 
 
ButtEnglisch: Fass, Kopfstoß, Griff, zusammenstoßen
 
ButterEnglisch: Butter
 
Butterball 
 
Butterbutt 
 
ButtercupEnglisch: Butterblume, Hahnenfuß
 
ButterflyEnglisch: Schmetterling
 
Butterscotch 
 
Butthead 
 
ButtonEnglisch: Knopf
 
ButtonsEnglisch: Knöpfe
 
Buzby 
 
BuzzEnglisch: summen, brummen
 
Byron 
 
Byte 
 

 
Nach oben

 
 
 


Ich freue mich auf Ihre

Email

      home · meine katzen · macCurl · rassen
gästebuch · Curl stammbaum-datenbank · hilfe · kontakt · disclaimer
 
   


 
    © 2005-2008 MacCurl von Eveline Preiss